privates Baurecht

Ich vertrete Sie in allen Angelegenheiten des privaten Baurechts, d.h. bei Auseinandersetzungen zwischen den an einer Baumaßnahme Beteiligten. 

Auftraggeber und Auftragnehmer sind verbunden durch den Werkvertrag. Dieser ( §§ 631 ff BGB) bildet daher den Mittelpunkt des privaten Baurechts.  

Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) wird in den Vertrag oft einbezogen, auch wenn Sie ursprünglich als Regelwerk für das Bauwesen der öffentlichen Hand entwickelt worden ist. 

Daneben spielen nachbarschützende Normen des Privatrechts ( §§ 903, ff, § 936 und § 1004 BGB) und der Bundesländer eine Rolle.

Typischerweise gibt es zwei Konstellationen: Der Auftraggeber stellt Mängel am Bau fest oder beschwert sich, dass der Auftragnehmer mit den Baumaßnahmen nicht rechtzeitig fertig wird. 

Die Auftragnehmer wiederum stellt einen höheren Betrag als vereinbart in Rechnung, weil  im Nachhinein Änderungswünsche oder Notwendigkeiten dazu geführt haben, dass anders als geplant, gebaut wurde und/oder alles viel länger dauerte.

Oft ist das Baurecht nur mittelbar betroffen, wenn nach dem Kauf einer Immobilie Mängel an dieser festgestellt werden, und der Käufer daher über einen Rücktritt oder einer Kaufpreisminderung nachdenkt.